Wednesday 22. October 2014

Erzdiözese Salzburg  

Autofasten 2014 in Salzburg

 

Eine Initiative von Katholischer und Evangelischer Kirche in Salzburg.

 

 

 

Wie nehme ich teil?

 

Verzichten Sie in der Fastenzeit vom 5,. März bis 19. April soweit es Ihnen möglich ist, auf Ihr Auto und unterstützen Sie Autofasten auch virtuell:

 

 

Wenn Sie bei der Anmeldung Ihre E-Mail Adresse angeben, erhalten Sie  wöchentlich einen Newsletter mit Informationen und Tipps,  wie man kreativ autofasten kann.

 

Was bringt´s?

Sie unterstützen nicht nur eine gute Idee sondern können auch gewinnen:

Wenn Sie den Mobilitätspass ausfüllen, nehmen Sie an einer Verlosung teil.

 

Zu gewinnen sind:

 

1 Wochenende in Italien mit Bahnanreise für 2 Personen (österreichischer Hauptpreis) und 10 ÖBB-Vorteilscards.

 

zusätzlich werden in Salzburg verlost:

1 ÖBB-Vorteilscard, 10 Einkaufsgutscheine von veganova á 50€, 3 Bio-Lebensmittelkörbe von Bio- Austria, diverse Fahrrad-Utensilien, 1 Jahresmitgliedschaft beim Österr. Naturschutzbund (inkl. Abo "Natur & Land") ...

_______________________________________________________________________

 

 

Weitere salzburgbezogene Informationen unter:

 

Radinfo Salzburg

Salzburger Verkehrsverbund

Tälerbus

Verkehrsplanung des Landes Salzburg

Verkehrsplanung der Stadt Salzburg

Salzburger Verkehrsplattform

Verein fairkehr

 

Kontakt:

Dr. Johann Neumayer, Umweltreferent der Erzdiözese Salzburg, Kapitelplatz 2, 5010 Salzburg,

E-Mail, Tel.: 0043/662/8047/2063

Sabine Niedermoser, Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg, Kapitelplatz 2, 5010 Sbg.

Tel.: 0043/662/8047/2088, sabine.niedermoser@seelsorge.kirchen.net


Dr. Werner Schwarz, Umweltbeauftragter der Evangelischen Kirche AB in Salzburg und Tirol, E-Mail, Tel. 05263/6298

 

pendle seit August 2007 zwischen Hall und Matrei mit meinem Auto. Seit Einführung des neuen Fahrplanes, der günstige Zugverbindungen zwischen Matrei und Hall bietet, bin ich nun seit 11.12.2009 auf die ÖBB umgestiegen und spare damit der Umwelt monatlich 1.000 Autokilometer. Vom Bahnhof zu meiner Arbeitsstätte benutze ich ein Fahrrad. Ein öffentliches Verkehrsmittel fördert auch die Kommunikation zwischen den Mitmenschen - das tut gut - ich kann es nur weiterempfehlen !
Franz Josef Auckenthaler
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Display:
http://www.autofasten.at/