Mittwoch 12. Dezember 2018

Hartberger KirchWEGE

Trotz allgemeiner Motorisierung ist der Ausdruck "in die Kirche gehen" geläufig und steht für ein gemeinsames „Unterwegssein“ auf ein Ziel hin.

Nach intensiver Vorbereitung vom Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung und mit Unterstützung der Pfarrgemeinderäte und Stadtgemeinde Hartberg ist der Kirchwegeplan entstanden. Großteils sind es altbewährte Wege, teilweise auch Neue. Es wurde versucht alle größeren Siedlungen anzubinden. Wir empfehlen aus Gründen des Umweltschutzes und des gemeinsamen Unterwegsseins - wie einst die Emmaus-Jünger -  gelegentlich zu Fuß in die Kirche zu gehen oder von einem auf dem Weg liegenden Sammelpunkt zu starten.

Infoblatt zum download bzw. nähere Infos auf der Homepage.

 

Schulprojekte

Am Autofasten 2013 haben sich auch wieder einige Schulen in der Steiermark beteiligt, so z. B. die NMS der Schulschwestern Graz, die VS Eggersdorf, die Privatschule "Knallerbse" und die VS Semriach. Berichte und Fotos zu den Schulprojekten finden Sie hier. Vielen Dank den engagierten Lehrern, Lehrerinnen, Schülern und Schülerinnen.

 

NEU - Autofasten PLUS

Ein Experiment mit "Retro-Charme"

 

Viele von uns haben ihn noch vage in Erinnerung: den autofreien Tag in den 70er-Jahren. Damals war der Grund die sogenannte "Ölkrise", heute geht uns die Luft aus!

Deswegen wollen wir in der Steiermark das "Retro-Experiment" wagen und den freiwilligen autofreien Tag anregen.

 

Wir suchen Personen, die einen Tag pro Woche (das ganze Jahr) autofasten wollen und uns dann über ihre Erfahrungen berichten. Bestellen sie bei uns den Aufkleber für Ihren autofreien Tag/Woche (MO-SA)! stmk@autofasten.at

 

Prof. Hermann Knoflacher eröffnet Autofasten 2013 in der Steiermark

In einem erwartungsvoll gefüllten Saal des Bildungshauses Mariatrost eröffnete Prof. Hermann Knoflacher am Freitag Autofasten 2013 in der Steiermark. Das Thema seines Vortrages „Entschleunige und lebe!“ galt jedoch nicht für die anschließende Diskussion. Diese war zum Teil sehr emotional, wenn auch trotzdem sachlich und überzeugend.

 

 

zum Download:
Zusammenfassung der Veranstaltung
(PA vom 23.2.2013)

Kurzfassung Vortrag

Audiobericht und Gespräch mit Hermann Knoflacher auf sonntagsblatt.tv

Audiobericht zum Vortrag (Klimanews / Radio Helsinki)

Lebenslauf Prof. H. Knoflacher

Rezension "Virus Auto. Die Geschichte einer Zerstörung", H. Knoflacher

 

 

VCÖ - Hintergrundgespräche: Verkehr in Ballungsräumen - Welche Lösungen sind für Österreichs Ballungsräume geeignet?

Auf Einladung des VCÖ informierte der frühere Londoner Bürgermeister Ken Livingstone im Wiener Konterhaus über die Wirkungen der City-Maut. Durch die City-Maut gibt es 70.000 Autofahrten weniger pro Tag, die Staus sind um ein Drittel zurückgegangen, die Luftqualität hat sich massiv verbessert, die Umsätze des Einzelhandels sind viermal stärker gestiegen als im Landesschnitt. Der VCÖ hält eine City-Maut auch für Österreich geeignet. Kapsch Traffic Com weist auf die technische Machbarkeit und ein gutes Kosten-Nutzen Verhältnis hin. Vizebürgermeisterin Vassilakou lobte die Wienerinnen und Wiener für ihr immer umweltfreundlicheres Mobilitätsverhalten. Mehr Infos finden Sie hier.

 

Autofasten hat gewonnen - Danke!

Am 13. 12. 2012 wurden die Sieger des Feinstaub-Ideenwettbewerbes des Landes Steiermark, organisiert von Joanneum Research (PEPMAC – www.pepmac.at), in der Orangerie der Burg präsentiert. Autofasten gewinnt in der Kategorie MEDAB (systemische Ansätze) mit dem Projekt Autofasten PLUS – ein Versuch über die Fastenzeit hinaus einen Tag pro Woche autozufasten.

Dr. F. Prettenthaler (JR), PreisträgerInnen, LR Dr. G. Kurzmann (v.l.)

 

Autofasten freut sich über das Preisgeld und geht damit gleich in die Umsetzung. Testpersonen, die einen Tag pro Woche - das ganze Jahr über - autofasten (zusätzlich zum klassischen Autofasten), werden ab sofort gesucht. Bitte melden Sie sich bei: stmk@autofasten.at oder 0676 – 8742 2612, wir schicken Ihnen Ihren Autofasten Aufkleber fürs Auto mit dem gewünschten autofreien Wochentag zu.

 

Hemma Opis-Pieber und Michaela Ziegler sind sich zum Start der Feinstaub-Hochsaison einig: „Die steirischen Autofasterinnen und Autofaster können schon jetzt einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Feinstaub-Situation in der Steiermark leisten.“

 

Schon 170 km mit E-Power zurückgelegt

Pfarrer Siegfried Gödl hat im Pfarrverband Eibiswald schon 170 km mit E-Power zurückgelegt. Auch die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Ingrid Harrich und ihr Stellvertreter Manuel Brauchart nutzen das E-Moped - der Autofasten Gewinn für die aktivste Autofasten-Pfarre 2012!

  

 

Pfarrer Siegfried Gödl (oben) und PGR-Vorsitzende Ingrid Harrich und Stv. Manuel Brauchart (unten)

 

Ich führe meinen Fastenkalender seit dem letzten Jahr und habe zwischendurch nicht aufgehört! Nur bei 9% meiner km sitze ich allein im Auto, 22% meiner km lege ich mit dem Fahrrad zurück, was bei uns im Waldviertel gar nicht leicht ist, denn auf Bus und Bahn ist hier leider wenig Verlass.
Ing. Martin Litschauer
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
https://www.autofasten.at/