Mittwoch 20. Juni 2018

12.10.2015 / Graz

Querdenker Revolution gesucht

KESS-Jugendwettbewerb:

Querdenker-Revolution – DEINE Ideen sind gefragt!

Einreichzeitraum: von 1.Oktober bis 6.November 2015

 

Dabei werden innovative und kreative Ideen zum Klimaschutz und Energiesparen gesucht. Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche in der Altersgruppe zwischen 15-27 Jahren. Ideen können alleine oder im Team auf über die Plattform querdenkerrevolution.ich-tus.at eingereicht werden. Die unterschiedlichsten Formen sind erwünscht!

 

Nicht zuletzt gibt es tolle Preise zu gewinnen um das Engagement der Jugendlichen auch zu würdigen. Eine Fachjury kürt die besten Ideen. Die GewinnerInnen des Wettbewerbs werden Ende November nach Graz zu gemeinsamen Workshops und der Preisverleihung eingeladen.

Tom Lamm
07.09.2015 / Graz

Mit S-Bahn, RegioBahn und RegioBus das Zweitauto ersparen

Rund 170.000 Haushalte in der Steiermark haben ein zweites Auto. Meist ist es kein Fahrzeug, sondern ein teures Stehzeug, weil es nur für kurze Strecken von/zur Arbeit oder von/zum nächstgelegenen Bahnhof verwendet wird. Für viele dieser Wege gibt es eine Alternative – sei es das Zu-Fuß-Gehen, das Fahrrad und E-Bike oder natürlich die steirischen Öffis – allen voran S-Bahn, RegioBahn und RegioBus Steiermark.


Für den Aus- und Umstieg gibt es gute Gründe:

Sonntagsblatt, Velchev
09.05.2015 / Graz

Autofasten Gewinne 2015 wurden übergeben

Die Ergebnisse von „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ 2015 wurden am 8. Mai im Rahmen eines Dankefestes und der Gewinnübergabe im Bischöflichen Ordinariat in Graz präsentiert. Diözesanadministrator Heinrich Schnuderl, Superintendent Hermann Miklas, Landtagsabgeordneter Lambert Schönleitner, Gemeinderat Karl Dreisiebner sowie Stephan Thaler (Verkehrsverbund), Umweltamtleiter Werner Prutsch, Gerd Kronheim (Bicycle) und Katharina Sukic (e-mobility) übergaben die Autofasten Preise 2015 (Urlaube am Bauernhof, Schuhe von VegaNova, e-bike Wochenenden mit Picknickkorb, Fahrkartenpreise, Überraschungspreise von Bicycle und gesunde Jausen). Weiters wurde auch der Österreich Hauptpreis, der dieses Jahr nach Graz geht, überreicht.

 

 

Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev Sonntagsblatt, Velchev

Sonntagsblatt, Velchev
29.04.2015 / Graz

Autofasten Österreich Hauptpreis geht nach Graz

Frau Monika U. (Graz) ist die Gewinnerin des Autofasten Hauptpreises - ein Urlaub in Werfenweng (Salzburg), dem autofreien Tourismusort, inklusive Bahnanreise. Der Preis konnte am 8. Mai 2015 im Rahmen der Gewinnübergabe von Autofasten Steiermark ihrem Mann von Diözesanadministrator Heinrich Schnuderl, Superintendent Hermann Miklas und Organisatorin Michaela Ziegler übergeben werden.

 

Das Autofasten Team wünscht alles Gute und bedankt sich bei den Sponsoren: Gemeinde Werfenweng und ÖBB.

 

 

27.04.2015 / Graz

Autofasten Gewinnübergabe 2015

Herzliche Einladung

Wir laden alle Autofasterinnen und Autofaser  herzlich zur Autofasten Gewinnübergabe 2015 (Steiermark) ein:

 

Wann: Fr 8. Mai 2015, 15 Uhr

Wo: Parterresaal, Bischöfliches Ordinariat, Bischofplatz 4, 8010 Graz

Um Anmeldung wird gebeten:

office-stmk@autofasten.at

 

Unsere beiden Glücksengerl Angelika und Juliana haben die Autofasten GewinnerInnen gezogen. Die HauptpreisgewinnerInnen wurden bereits verständigt, vor Ort werden noch Überraschungspreise verlost.

27.04.2015 / Graz

Mit Rikschas zum Gottesdienst

In Wagna werden Senioren mit Rikschas zur Heiligen Messe chauffiert. Um dieses Service weiter anbieten zu können, werden neue Fahrer gesucht. 

Nähere Infos finden Sie hier.

07.04.2015 / Graz

Autofasten 2015 - Aktiv gegen Feinstaub

Warten auf gutes Wetter ist zu wenig!

Immer mehr Menschen in der Steiermark nutzen Autofasten, um sich vermehrt zu bewegen und durch umweltbewusstes Verhalten einen Beitrag zur Verbesserung der Luftsituation zu leisten – über 7700 waren heuer mit dabei und setzten im 11. Autofastenjahr vor allem auf die Öffis und das Zufußgehen. Auch das Fahrrad kam nicht zu kurz.

 

Über 7700 AutofasterInnen in der Steiermark sparten in der Fastenzeit 2015 unglaubliche 4,62 Millionen Autokilometer ein und somit auch rund 914 t CO2. Weitere positive Nebenwirkungen: weniger Lärm, Reduzierung von weiteren Schadstoffen, weniger Stau, weniger Platzverbrauch, Förderung der Gesundheit durch mehr Bewegung, Stärkung von sozialen Kontakten beim Miteinander-Fasten und somit ein Zugewinn an Lebensqualität. Organisatorin Michaela Ziegler freut sich über den Erfolg und resümiert: „So lange es die Umweltbelastung erfordert, machen wir weiter! Für die Feinstaubgebiete ist es zu wenig, nur auf günstige Wetterverhältnisse zu warten!“. So konnten z.B. die Grazer AutofasterInnen rechnerisch ca. 203 kg PM10 Feinstaub in der Fastenzeit durch den freiwilligen Autoverzicht einsparen. 

 

Erfahrungsberichte von AutofasterInnen finden Sie hier.

Ich finde das Autos heut zu Tage wichtig sind aber man sollte nicht jede kurze strecke damit fahren

Autos verschmutzen die Umwelt.
Alexandra Wallensteiner
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/