Friday 27. March 2015

Erzdiözese Wien  

VOTAVA/Verkehrsverbund Ost-Region GmbH, VOTAVA/VOR
02.02.2015 / Wien

3 Netzkarten vom Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)

Wir freuen uns, dass unserer langjähriger Partner, der Verkehrsverbund Ost-Region auch im Jubiläumsjahr mit dabei ist und die Hauptpreise in der Ostregion sponsert:

3 Netzkarten für ein Monat ihrer Wahl.

 

Die Geschäftsführer Verkehrsverbund Ost-Region (VOR), Thomas Bohrn, MBA und Mag. Wolfgang Schroll zu AUTOFASTEN:

"Verzicht muss nicht wehtun: Wer statt aufs Auto vermehrt auf öffentliche Verkehrsmittel setzt, ist nicht nur umweltschonender unterwegs, sondern auch sicherer und komfortabler. Der Verkehrsverbund Ost-Region setzt sich mit effizienten Verkehrsplanungen und sinnvollen Mobilitätskonzepten für einen

ökonomisch und ökologisch verträglichen öffentlichen Verkehr ein.

Damit der gezielte Verzicht auf das Auto leichter fällt, stellen wir 3 Gesamtnetz-Monatskarten für die Aktion „Autofasten“ zur Verfügung. Die Gewinner können sich mit den Öffis effizient und nachhaltig zugleich fortbewegen, ohne auf Komfort

verzichten zu müssen. Mitmachen lohnt sich!"

 

05.01.2015 / Wien

Autofasten 2015 in Wien

Warum Autofasten?

 

CO2-Emmissionen, Klimawandel, Feinstaubdebatte - Schlagworte, die uns seit Jahren begleiten.

Der motorisierte Personenverkehr ist einer der Hauptverursacher des Kohlendioxidausstoßes in Österreich.

Und was machen wir Menschen? Verändern wir unser Verhalten aufgrund dieses Wissens???

 

AUTOFASTEN ist so eine Aktion, die jeden einzelnen/jede einzelne aufruft AKTIV zu werden. Mitmachen beim Autofasten heißt - aktiv zur Verringerung der CO2-Emmissionen und damit zum Klimaschutz beizutragen.

 

 

Was ist Autofasten?

 

Autofasten lädt dazu ein, in der Fastenzeit das persönliche Mobilitätsverhalten unter die Lupe zu nehmen und - so weit wie möglich - auf das Auto zu verzichten.


Was passiert, wenn alle so viel Auto fahren wie ich?

Wäre der Weg zur Arbeit nicht auch  - und vielleicht sogar  angenehmer - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zurückzulegen?

Oder täte der Schulweg per pedes nicht möglicherweise den Kindern sogar gut?

Sind die öffentlichen Verkehrsmittel wirklich so teuer wie ich vermute?

Und ermöglichen Fuß- und Radwege zum Einkaufen, in die Kirche oder zum Kindergarten nicht auch wertvolle Kontakte, die mir im Auto sitzend entgehen?

 

Steigen Sie aus dem Auto und steigen Sie ein in das Abenteuer Autofasten

 

vom 18. Februar - 4. April 2015

 

sind Sie eingeladen, „heilsam in Bewegung zu kommen" - heilsam für sich selbst und für die Umwelt.

 

 

 

Autofasten - ein Gewinn für die Umwelt und mich!

 

Mit Ihrer Unterstützung von AUTOFASTEN setzen Sie ein Zeichen für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, für Menschen- und Klimaschutz und für „sanfte Mobilität".

 

Melden Sie sich daher auch an, wenn Sie überhaupt kein Auto besitzen. Auch Jugendliche und Kinder können sich anmelden. Jede/r Teilnehmer/in zählt!

 

Unter allen Teilnehmer/innen, die den Mobilitätskalender (auf www.autofasten.at) und/oder den Fragebogen am Ende der Aktion Autofasten 2015 ausgefüllt haben, werden schöne Preise verlost.

 

Viel Spaß und Erfolg!

Das Autofastenteam

gerhartinger
03.07.2014 / Wien

Wünsche der Autofaster/innen übergeben

Auch heuer haben die Autofaster/innen in Wien wieder fleißig Fragebögen im Anschluß an die Aktion Autofasten ausgefüllt. Dabei gab es unter anderem ein Feld: "Wünsche an die Politik". Diese Wünsche der Autofaster/innen hat Maria Sofaly, Mitarbeiterin im Umweltbüro an Rüdiger Maresch, Gemeinderat mit den Agenden Verkehr und Umwelt übergeben.

Autofasten - eine gute Gelegenheit, auf Fahrrad, ÖFFIS, zu-Fuss-Gehen umzusteigen. Dient dem Sich-Besinnen, gut für die Gesundheit, das Klima und auch für die Geldbörse...
Christine Safai
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Display:
http://www.autofasten.at/