Mittwoch 20. Juni 2018
Man sieht so viel Interessantes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, weil man sich nicht auf das Fahren konzentrieren muss und weil man z. B. im Bus auch weiter oben sitzt und Dinge sieht, von welchen man, speziell beim PKW-Selbstfahren, keine Ahnung hatte.

Weiters ist mir aufgefallen, dass man sich oft mit wildfremden Leuten in eine Diskussion einlässt und dadurch sogar ein miteinander-Gefühl entstehen kann.

Ich würde sagen, die "Mehrzeit" welche man braucht ist eigentlich eine gute Investition für die Umwelt, aber auch für sich selbst.
Lothar Mätzler
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/