Donnerstag 25. Mai 2017

Erzdiözese Wien

Erzdiözese Wien
28.02.2017 / Wien

Der Pfarrer ohne seine Maschin'

Pfarrmoderator Adolf Valenta, will heuer erstmals AUTOFASTEN ausprobieren. Das Studium der Enzyklika "Laudato Si" hat ihm klar gemacht, "dass wir eine stärkere Verantwortung für die Schöpfung haben", so Valenta. Mehr dazu auch in der Kirchenzeitung der Erzdiözese Wien.

AUTOFASTEN 2017

"Die Lebensqualität in den Städten hat viel mit den Verkehrsverhältnissen zu tun, die oft Grund für große Leiden der Bewohner sind. In den Städten fahren viele Autos umher mit nur einem oder zwei Insassen. Dadurch wird der Verkehrsfluss erschwert, der Grad der Verschmutzung ist hoch, es werden enorme Mengen von nicht erneuerbarer Energie verbraucht, und es wird notwendig, weitere Autobahnen und Parkplätze zu bauen, die das städtische Gefüge beeinträchtigen. Viele Fachleute stimmen darin überein, dass man den öffentlichen Verkehrsmitteln den Vorrang geben muss." (Papst Franziskus, Laudato Si, Nr. 153)

 

 

Herzliche Einladung sich (auch) 2017 an AUTOFASTEN zu beteiligen. AUTOFASTEN möchte einladen in der Fastenzeit nach Alternativen zum Auto zu suchen und diese auszuprobieren. Autofasten kann heißen, weniger mit dem Auto zu fahren oder es ganz stehen zu lassen. Probieren sie Alternativen aus! In der Zeit von

1. März bis 15. April 2017

laden wir sie ein, AUTOFASTEN auszuprobieren.

 

Unter allen Teilnehmer/innen, die den Mobilitätskalender (auf www.autofasten.at) und/oder den Fragebogen am Ende der Aktion Autofasten 2017 ausgefüllt haben, werden schöne Preise verlost.

 

Viel Spaß und Erfolg!

Das Autofastenteam

 

P.S.: Denken Sie auch an die Möglichkeit sich zu einer AUTOFASTENGRUPPE zusammenzuschließen und gemeinsam mit Gleichgesinnten CO2 einzusparen! Welche Pfarre, welche Firma, welcher Verein, welche Schulklasse spart die meisten Kilometer ein? Jede/r muss sich zuerst als Autofaster/in registieren und dann kann man sich als Gruppe zusammenschließen. Die Kriterien für die Gruppe und ihren Namen legt jede Gruppe selbst fest!

 

10.01.2017

Klimaschutz-Lehrgang startet

Jetzt anmelden zum Lehrgang „kommunaleR KlimaschutzbeauftragteR“ des Klimabündnis Österreich, März/April 2017 in Bruck, Wiener Neustadt, Graz. Für alle, die im Umweltbereich arbeiten oder daran interessiert sind! Neu: Wahlmodul „Kirchlicher Klimaschutz“ – auch einzeln buchbar.

11.07.2016 / Wien

Abschlussbericht 2016

Auch 2016 war Autofasten wieder ein Erfolg und wir konnten die Anzahl der teilnehmenden Personen steigern. Erfreulich war das große Engagement der Schulklassen. Danke an alle AutofasterInnen sowie Sponsoren und Kooperationspartner. Hier finden Sie unseren Abschlussbericht.

VOTAVA/Verkehrsverbund Ost-Region GmbH, VOTAVA/VOR
02.02.2016 / Wien

AUTOFASTEN ist immer ein Gewinn!!!

Alle Autofaster/innen, die sich registiert haben und den Mobilitätskalender ausfüllen bzw. den Fragebogen am Ende der Aktion, können schöne Preise gewinnen: Wir danken unseren langjährigen Partnern für die Unterstützung und die Preise!

Die Geschäftsführer Verkehrsverbund Ost-Region (VOR), Thomas Bohrn, MBA und Mag. Wolfgang Schroll zu AUTOFASTEN:

"Verzicht muss nicht wehtun: Wer statt aufs Auto vermehrt auf öffentliche Verkehrsmittel setzt, ist nicht nur umweltschonender unterwegs, sondern auch sicherer und komfortabler. Der Verkehrsverbund Ost-Region setzt sich mit effizienten Verkehrsplanungen und sinnvollen Mobilitätskonzepten für einen

ökonomisch und ökologisch verträglichen öffentlichen Verkehr ein.

Damit der gezielte Verzicht auf das Auto leichter fällt, stellen wir 3 Gesamtnetz-Monatskarten für die Aktion „Autofasten“ zur Verfügung. Die Gewinner können sich mit den Öffis effizient und nachhaltig zugleich fortbewegen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Mitmachen lohnt sich!"

 

Auch der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) stellt die Activ Mobil Versicherung für das Jahr 2016 allen Autofaster/innen kostenlos zur Verfügung. Einfach bei der Anmeldung auf den Button "Kostenlose Versicherung" gehen.

 

Weiters gibt es ein Wochenende für 2 Personen am Gralhof - Das Biohotel am Weissensee (www.gralhof.at) inklusive Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu gewinnen!

Viel Glück allen Teilnehmer/innen von Autofasten und viele schöne Erfahrungen beim zu Fuß gehen, Radfahren oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln!

Gerhartinger
18.01.2016 / Wien

Materialien geliefert

Die Autofastenfolder, Plakate und Mitmachbäume sind geliefert worden! Sie stehen entweder unter Presse / Bundesländer zum Download bereit, können aber auch gerne im Umweltbüro der Erzdiözese Wien (Stephansplatz 6, 1010 Wien) bzw. Katholische Aktion der Diözese St. Pölten (Klostergasse 15, 3100 St. Pölten) bestellt werden! Eine gute AUTOFASTENZEIT wünschen wir!!!

05.01.2015 / Wien

Autofasten 2015 in Niederösterreich

Warum Autofasten?

 

CO2-Emmissionen, Klimawandel, Feinstaubdebatte - Schlagworte, die uns seit Jahren begleiten.

Der motorisierte Personenverkehr ist einer der Hauptverursacher des Kohlendioxidausstoßes in Österreich.

Und was machen wir Menschen? Verändern wir unser Verhalten aufgrund dieses Wissens???

 

AUTOFASTEN ist so eine Aktion, die jeden einzelnen/jede einzelne aufruft AKTIV zu werden. Mitmachen beim Autofasten heißt - aktiv zur Verringerung der CO2-Emmissionen und damit zum Klimaschutz beizutragen.

 

 

Was ist Autofasten?

 

Autofasten lädt dazu ein, in der Fastenzeit das persönliche Mobilitätsverhalten unter die Lupe zu nehmen und - so weit wie möglich - auf das Auto zu verzichten.


Was passiert, wenn alle so viel Auto fahren wie ich?

Wäre der Weg zur Arbeit nicht auch  - und vielleicht sogar  angenehmer - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zurückzulegen?

Oder täte der Schulweg per pedes nicht möglicherweise den Kindern sogar gut?

Sind die öffentlichen Verkehrsmittel wirklich so teuer wie ich vermute?

Und ermöglichen Fuß- und Radwege zum Einkaufen, in die Kirche oder zum Kindergarten nicht auch wertvolle Kontakte, die mir im Auto sitzend entgehen?

 

Steigen Sie aus dem Auto und steigen Sie ein in das Abenteuer Autofasten

 

vom 18. Februar - 4. April 2015

 

sind Sie eingeladen, „heilsam in Bewegung zu kommen" - heilsam für sich selbst und für die Umwelt.

 

 

 

Autofasten - ein Gewinn für die Umwelt und mich!

 

Mit Ihrer Unterstützung von AUTOFASTEN setzen Sie ein Zeichen für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, für Menschen- und Klimaschutz und für „sanfte Mobilität".

 

Melden Sie sich daher auch an, wenn Sie überhaupt kein Auto besitzen. Auch Jugendliche und Kinder können sich anmelden. Jede/r Teilnehmer/in zählt!

 

Unter allen Teilnehmer/innen, die den Mobilitätskalender (auf www.autofasten.at) und/oder den Fragebogen am Ende der Aktion Autofasten 2015 ausgefüllt haben, werden schöne Preise verlost.

 

Viel Spaß und Erfolg!

Das Autofastenteam

Ich faste eigentlich das ganz Jahr hindurch - wenn es geht - indem ich das Fahrrad, zu Fuß und neuerdings auch einen Scooter vorziehe.



Auch wenn ich nach Graz fahre, parke ich wenn möglich herausen beim GAK - Parkplatz und radle frisch fröhlich in die Großstadt hinein.



Das hat auch viele Vorteile für mich: Ersten bin ich mit dem Rad meist sogar schneller, es ist sicher billiger, in jedem Fall stressfreier - keine Parkplatzsuche, und macht Spaß.



So kommt man sogar noch munter und fröhlich an.
Werner Pregetter
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
https://146.255.62.96/