Freitag 15. Dezember 2017

 

 

Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel nutzen

Billig, schnell, keine Parkplatzprobleme, gut für die eigene Fitness...

Und nicht zu vergessen: Es gibt auch Lastenanhänger oder Lastenräder, mit denen man Einkäufe und Kinder transportieren kann!

 

Die Radlobby setzt sich für die Anliegen von RadfahrerInnen ein.

In verschiedenen Städten gibt es Fahrradverleihsysteme, auch für Elektroräder, z.B. Graz Bike.

 

Projekte und Aktionen, die das Kurzstrecken-Radfahren förder(te)n:

Radius Fahrradwettbewerb 2016

Rad'ln in die Kirche in Niederösterreich

Aktion in Salzburg: Wer radelt, gewinnt

http://www.dorferneuerung.org/

 

Links zu Infos zum Radverkehr:

http://www.klimabuendnis.at/start.asp?list=yes&suchstr=radverkehr

 

Internationale Konzepte und Kampagnen zur Fahrradmobilität:

http://www.velokonzept.de/projekte.html

http://www.zweibeinprinzip.de/Best%20Practise.html

 

 

Ich bin eine leidenschaftliche Geherin und finde diese Idee sehr gut. Ich hoffe, das damit wieder mehr Leute das erholsame Gehen lernen.

Ich habe kein eigenes Auto, könnte aber jederzeit das Auto von meinem Mann benützen.Ich gehe trotzdem fast immer zu Fuss oder fahre mit dem Rad.
Brigitte Regl
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/