Mittwoch 7. Dezember 2016

 

 

Seit ueber einem Jahr verzichten wir (mit ganz wenigen Ausnahmen - car sharing) auf ein eigenes Auto und kommen damit ohne grosse Schwierigkeiten sehr gut zurecht - es ist also durchaus machbar, jedenfalls, wenn man in einer Stadt wohnt bzw. in einem Bundesland, in dem das oeffentliche Verkehrsnetz gut ausgebaut ist. Auch unsere 9-jaehrige Tochter radelt gerne, benuetzt die oeffentlichen Verkehrsmittel und vermisst denn eigenen fahrbaren Untersatz ueberhaupt nicht.
Dr. Erika Schuster
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/