Mittwoch 25. April 2018

Autofasten feiert und prämiert

Der fulminante Erfolg von „Autofasten Steiermark“ mit über 7.100 UnterstützerInnen wurde am 22. Mai 2012 im Bischöflichen Ordinariat mit Sekt gefeiert. Schulen, eine Pfarre und einzelne AutofasterInnen wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Einen kurzen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Den Aktions-Bericht 2012 können Sie hier downloaden.

 

Sonderpreis für die aktivste Autofasten-Pfarre: ein E-Roller! - geht an die Pfarre Eibiswald

 Pfarrer Siegfried Gödl (Eibiswald) mit Team, Weihbischof Lackner, Superintendent Miklas, Erich Hohl (KA) und Michaela Ziegler (Autofasten)

 

Diashow: (Fotos: Neuhold/Sonntagsblatt)

 

 

Autofasten Glücksengerl Mirijam ...

 ... hat die Autofasten Gewinnerinnen und Gewinner 2012 gezogen!

 

Je einen Almurlaub von www.bergsteigerdoerfer.at im Wert von 500,- Euro haben

  • M. Baur, Graz
  • V. Spörk, Hartberg und
  • W. Sommer aus Feldkirchen bei Graz gewonnen.

Über Schuhe von Vega Nova dürfen sich

  • A. Schneller, Deutschfeistritz und
  • G. Zöhrer aus Wolfsberg/Schwarzautal freuen.

 E-Bikes für ein sanft mobiles Wochenende stellt die e-mobility GmbH 

  •  M. Teubenbacher aus Graz zur Verfügung.

Der Sonderpreis für die aktivste Autofasten-Pfarre geht an die Pfarre Eibiswald! Pfarrer Dr. Siegfried Gödl wird demnächst mit einem flotten E-Roller seinen Pfarrverband besuchen können.

 

Je ein Einrad (inkl. Helm) geht an die Knallerbse Graz, die VS Semriach und die VS St. Michael für besonderes Schul-Engagement. Die NMS Schulschwestern erhält Kinogutscheine.

 

Alle Gewinne werden am 22. Mai 2012 in Graz übergeben. Wir gratulieren herzlich!

 

Die Verbund-Fahrscheine wurden direkt vom Steirischen Verkehrsverbund verlost (Gewinner/innen Liste), die Gewinner/innen von Herrn Stephan Thaler verständigt. Wer persönlich anwesend sein kann, erhält die Fahrkarten ebenfalls am 22. Mai 2012 in Graz, alle anderen erhalten ihre Gutscheine auf dem Postweg. Wir gratulieren und danken fürs Mitmachen!

  

 

Mirijam (15 Monate) stellt die richtige Zahlenkombination zusammen!

Danke!

Autofasten 2012 ist erfolgreich zu Ende gegangen – wir sagen ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer/innen! Auch heuer ist uns wieder eine Steigerung der Teilnahmezahlen gelungen! Freuen wir uns daher über eine Entlastung der Umwelt hinsichtlich Lärm, Schadstoffen und Feinstaub, sowie COAusstoß.

 

Einen besonderen Dank möchten wir dieses Jahr auch wieder allen beteiligten Schulen aussprechen: "Knallerbse", NMS Schulschwestern, VS Semriach, VS St. Michael, Caritas Schule Graz. Die Schüler/innen waren hochmotiviert beim "Autofasten". Berichte zu den Schulen finden Sie hier.

 

Aktuell werten wir die Fragebögen, die an alle Teilnehmer/innen per e-mail versendet wurden, aus. Bitte nehmen Sie sich Zeit, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danke!

 

Die ausgewerteten Daten und alle aktuellen Zahlen finden Sie spätestens Ende Mai hier.

Eine erste Kurzauswertung steht zum Download bereit. 

 

Hemma Opis-Pieber

Michaela Ziegler

(Aktion Autofasten Steiermark)

 

  

40 autofreie Tage

Gustav Portugal ist 59, verheiratet, hat 2 Töchter und ist fünffacher Opa. Für die Fastenzeit hat er sich ein besonders ehrgeiziges Ziel gesetzt: Autofasten. Das heißt: auf den geliebten 4-Rad-Antrieb verzichten und ausschließlich auf 2 Rädern und Schusters Rappen die Gegend erkunden. Ob der Pfarrgemeinderat durchgehalten hat? Schauen Sie nach bei den Sonntagsblicken.

 

 

 

UMWELTZONE ODER TAGESPICKERL?

 

Zurzeit wird in Graz (wieder einmal) heftig die Einführung einer Umweltzone diskutiert, die für Autos einer gewissen Abgasklasse ein generelles Fahrverbot bringen würde. Wir halten diese Lösung für nicht optimal.

Folgende Punkte sprechen nach Meinung der Autofasten-Organisatorinnen für ein „Tagespickerl“, ein Fahrverbot an einem frei gewählten Wochentag, wie in der 70er-Jahre-Ölkrise:

 

1.) Die Wochentagslösung betrifft alle, nicht nur eine vergleichsweise kleine Gruppe.

2.) Soziale Ungerechtigkeit kann verhindert werden.

3.) Der Komfort der Bevölkerung muss nicht leiden - jeder kann theoretisch mit Nachbarn/Arbeitskollegen/Partnern mitfahren (zumindest zu einem hohen Prozentsatz).

4.) Die Wochentagslösung erspart dem/der Einzelnen sogar Geld durch reduzierte Treibstoffkosten.

5.) Und, aus der Sicht von Autofasten besonders wichtig: Die Menschen könnten an diesem einen Tag auf den "Geschmack" kommen, weil sie z.B. entdecken, dass die öffentliche Verbindung gar nicht so schlecht ist, weil das gemeinsam fahren unterhaltsam ist, weil es billiger ist. Und das könnte bewirken, dass sie auch an anderen Tagen auf das Auto verzichten!

6.) Auch eine Beeinträchtigung der Wirtschaft ist bei der Wochentagslösung nicht zu sehen.

7.) Die Umsetzung wäre günstiger als die Umweltzone.

 

Was meinen Sie? Diskutieren Sie mit uns und den anderen Autofaster/innen im „Forum“!

 

P.S.: Moderne Benzin-Motoren mit Direkteinspritzung verschärfen das Feinstaubproblem in Ballungszentren. Das hat der Automobilclub ADAC in einer Langzeituntersuchung festgestellt. Danach liegen die meisten Benzin-Direkteinspritzer mit der Anzahl ihrer ausgestoßenen ultrafeinen Rußpartikel über dem geltenden Dieselgrenzwert Euro 5.

 

LUFT!

 

Ein Aufruf an alle Grazer/innen, die gerne atmen möchten:

Am 26.3. treffen wir uns um 13.00 Uhr bei einer STILLEN Bank-Besetzung beim Eingang zum Landesrat für Umwelt in der Herrengasse

 

Der Protest zeigt erste Früchte: Nach einer Stunde des Ausharrens war es am Montag abermals Kurzmann, der die Aktionisten spontan zu sich ins Büro bat - um dort auf Nachfrage mit der Bemerkung aufhorchen zu lassen: Wenn die Mehrheit der Grazer einschränkende Maßnahmen im Autoverkehr wolle, sei auch er dafür zu haben. Wabl wartet nun das Gespräch mit Voves ab, bevor er entscheidet, ob der Protest wieder aufgenommen wird.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel auf Kleine Zeitung online.

 

Diashows:

 

 

 

 

 

Frühlingsfit für Fahrrad und Co. - plus persönliche Mobilitätsberatung

Nach dem Erfolg des Vorjahres veranstaltet Autofasten zusammen mit dem Betriebsrat des Bischöflichen Ordinariates auch heuer wieder eine Fahrradaktion. Alle Mitarbeitenden, die an diesem Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, erhalten für ihr Fahrrad ein kostenloses Service sowie eine Grundwäsche. Auch für eine gesunde Jause wird gesorgt.

Weiters wird ein Mitarbeiter von Mobil Zentral* kommen und auf Wunsch ganz persönliche Fahrpläne für die ideale Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausarbeiten.

Wer sein Auto stehen lässt und die Öffis ausprobieren möchte, bekommt eine Schnupperwochenkarte für seine individuelle Strecke Wohnort – Firmenort.

 

Termin: Freitag, 23.03.2012

Uhrzeit: 8.00 bis 12.00 Uhr

Ort: 8010 Graz, Bischofplatz 2

 


* Mobil Zentral - für alle Fragen rund um sanfte Mobilität:

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8 - 18 Uhr, Samstag: 9 - 13 Uhr
Mail: service@mobilzentral.at
Tel: 050 / 678910
Adresse: Jakoministr.1, 8010 Graz
www.verbundlinie.at
www.busbahnbim.at



Auf der Homepage mehr-glauben-leben.com finden Sie ein Autofasten Interview mit Mag. Hemma Opis-Pieber (Diözese Graz-Seckau) und Dr. Michaela Ziegler (Initiative Autofasten)

 

 

 

28.2.2012 Schulen in Aktion

 

Rund 40 Schülerinnen und Schüler der Grazer Schulen "Knallerbse" und NMS Schulschwestern verteilten gemeinsam mit ihren engagierten Lehrerinnen (Maria Leopold, Janine Graf, Sr. Simona Papst) Autofastenfolder, Ohrstöpsel und Infokarten zur Suche nach "Stillen Örtchen" in der Grazer Herrengasse. Zusätzlich führten das UBZ (Umweltbildungszentrum Graz, Denise Gaal und Elisabeth Martini) und Herr Ing. Lammer (FA 17C - technischer Umweltschutz) mit den Schülern und Schülerinnen Lärmmessungen durch. Die Daten dieser Messungen werden vom UBZ ausgewertet und können hier (Text und Grafik) nachgelesen werden. Auch heuer besuchte Frau Bgm.-Stv. Lisa Rücker wieder die Kinder in der Innenstadt und war beeindruckt von der Motivation der Schüler und Schülerinnen.

 

Diashow:  

 

 

 

Ich fahr jetzt "mit Chauffeur" zur Arbeit! Der Stadtbus macht´s möglich. Erstaunlich schnell daran gewöhnt. Auch bei den Kosten unerreichbar günstig! Kleine Besorgungsfahrten mit dem E-Bike!
Christian Rebernik
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://autofasten.at/