Montag 23. Juli 2018

Sonntagsblatt, Gerd Neuhold
21.05.2014 / Graz

Autofasten Gewinnübergabe Steiermark

Die Ergebnisse von „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ 2014 wurden am 20. Mai im Rahmen eines Dankefestes und der Gewinnübergabe im Bischöflichen Ordinariat in Graz präsentiert. Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz, Superintendent Hermann Miklas, Landtagsabgeordneter Peter Samt und Stadträtin Lisa übergaben die Autofasten Preise 2014 (Urlaube am Bauernhof, Schuhe von VegaNova, ein e-bike Wochenende und Vorteilscards der ÖBB). 

 

autofasten steiermark
22.04.2014

Autofasten dankt!

Autofasten 2014 geht erfolgreich zu Ende.

15.700 Österreicherinnen und Österreicher haben in der Fastenzeit rund 9,42 Mio Autokilometer eingespart und somit auch 1.860 t CO2. Sie alle haben einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität geleistet - der größte Gewinn von Autofasten. Lesen Sie aktuelle Stimmen zum Autofasten 2014 hier nach.

04.09.2014

Europaweiter autofreier Tag - 22. September 2014

Aktivitäten in der Steiermark

Ziel der europäischen Initiative - europaweiter autofreier Tag 22. September -  ist es, Bürgerinnen und Bürger für umweltfreundliche Mobilität zu sensibilisieren, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme zu schaffen und umweltverträgliche Lösungen zu suchen. Autofastende sind auf diesem Gebiet schon "Profis". Wir laden Sie daher herzlich ein, Ihre Autofasten Erfahrungen und Gewohnheiten gerade auch an diesem Tag umzusetzen und weiterzugeben, um nachhaltige Zeichen zu setzen.

 

Aktionen rund um den autofreien Tag in der Steiermark:

 

24.06.2014 / Graz

72 Stunden ohne Kompromiss

Unter dem Motto “Lass dich nicht pflanzen, SETZT DICH EIN” findet heuer vom 15.-18. Oktober Österreichs größte Jugend-Sozial-Aktion “72 STUNDEN OHNE KOMPROMISS” statt.
Rund 5000 Jugendliche werden in ca. 400 Einzelaktionen die Welt ein Stück besser machen.
Sie werden überrascht sein, was begeisterte, motivierte Jugendliche innerhalb von 72h auf die Beine stellen können.

Details unter www.72h.at

 

Sonntagsblatt, Gerd Neuhold
21.05.2014 / Graz

Autofasten Gewinnübergabe

Die Ergebnisse von „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ 2014 wurden am 20. Mai im Rahmen eines Dankefestes und der Gewinnübergabe im Bischöflichen Ordinariat in Graz präsentiert. Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz, Superintendent Hermann Miklas, Landtagsabgeordneter Peter Samt und Stadträtin Lisa übergaben die Autofasten Preise 2014 (Urlaube am Bauernhof, Schuhe von VegaNova, ein e-bike Wochenende und Vorteilscards der ÖBB). 

 

Autofasten
12.05.2014 / Graz

Autofasten Gewinne 2014

Die glücklichen Gewinner und Gewinnerinnen von Autofasten 2014 sind ermittelt. Angelika und Juliana sind die "Glücksengerl". Urlaube am Bauernhof gehen an Anna L., Peter B. und Hanspeter K.. Über Schuhe von Veganova freuen sich Johannes M. und Patrick R.. Helene H. wird ein e-bike Wochenende mit Picknickkorb genießen. Fahrkartengewinne des Steirischen Verkehrsverbundes können Sie hier nachlesen.

 

Im Rahmen der Österreichziehung (Vorteilscards der ÖBB und Bahnreise nach Venedig) wurden unter anderen 4 Steirerinnen und Steierer gezogen: Florian P., Barbara E., Helmut H. und Richard K. erhalten je eine Vorteilscard der ÖBB.

 

Die Gewinne werden im Rahmen einer kleinen Feier am 20. Mai übergeben.

Die Auswertung der Autofasten Fragebögen zum Nachlesen finden Sie hier.

 

23.04.2014 / Graz

Pioniere des Autoverzichts setzen 2014 aufs Fahrrad

Über 7600 AutofasterInnen in der Steiermark sparten in der Fastenzeit 2014 unglaubliche 4,56 Millionen Autokilometer ein und somit auch rund 900 t CO2. Immer mehr Menschen in der Steiermark nutzen Autofasten im Jubiläumsjahr der Aktion, um sich vermehrt zu bewegen – über 7600 waren heuer mit dabei und setzten im 10. Autofastenjahr vor allem auf das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Erste Auswertungen der Fragebögen zeigen, dass 64 % das Fahrrad als Fortbewegungsmittel Nummer eins wählten. Im Vorjahr waren es nur 53 %. Die Presseaussendung zum Nachlesen finden Sie hier

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Liebe Freundinnen und Freunde!



Ich wohne in Wien-Simmering und pendle jeden Tag nach Herzogenburg. In Wien kann man und frau gut ohne Auto leben. In Herzogenburg ist es schon viel schwieriger - aber mit dem Fahrrad geht es auch.



Es zeigt sich wieder, wie wichtig ein guter öffentlicher Verkehr ist, der in Niederösterreich dringend ausgebaut werden müsste. NÖ ist in Sachen Öfis eigentlich ein Entwicklungsland, weil die Mächtigen offensichtlich nur an Autos denken. Rein subjektiv ist für mich Herzogenburg fast größer als Wien, wo ich relativ schnell jeden beliebigen Ort öffentlich erreichen kann. Mehr Geld für den öffentlichen Verkehr heisst mehr Mobilität - nämlich für (fast) alle Menschen und nicht nur für jene, die sich ein Auto leisten können.



Ich finde gut, dass heuer auch Nicht-Autofahrer wie ich bzw. Nicht-Autofahrerinnen diese Aktion unterstützen können. Ich werde selbstverständlich eure wichtige Aktion hier in der Betriebsseelsorge weiterverbreiten.



Alles Gute und viele liebe Friedensgrüße!

Alois Reisenbichler

Betriebsseelsorge Unteres Traisental
Alois Reisenbichler
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/