Montag 24. September 2018

23.05.2016 / Graz

Autofasten Gewinnübergabe 2016

Bei der Ergebnispräsentation der Umfrage und der Preisverleihung der Aktion Autofasten wurde die Forderung nach mutiger Verkehrspolitik und starker Einschränkung des motorisierten Individualverkehrs laut, sowie die Forderungen nach Vergünstigungen und Ausbau beim Öffentlichen Verkehr.  

 

Die Organisatorin der ökumenischen Aktion Autofasten, Michaela Ziegler ist sich sicher: „Die Autofastenden in der Steiermark gehen den richtigen Weg! Sie tragen nachhaltig zur Verbesserung der Luftqualität bei.“  Durch den Schwerpunkt „Schulwege – autofrei gestalten“ konnten heuer auch besonders viele Schulkinder mit dem Thema erreicht werden und einige Elterntaxis blieben daheim.

 

Erwin N. (Graz), Brigitta Sch. (Graz), Erich O. (Graz) freuen sich jeweils über einen Urlaub am Bauernhof. Sylvia Sch. (Haselsdorfberg) erhält ein paar Schuhe gespendet von Veganova. Maria D-K. (Strassengel) gewinnt ein e-bike Wochenende mit Picknickkorb gespendet von GrazBike. 

Der Steiermark Schulpreis geht an die Privatschule "Knallerbse" - Kindermitmachmusical von und mit Lisa Valentin.

Ein Österreich Schulpreis geht an die HLA für Land- und Ernährungswirtschaft des Schulvereins der Grazer Schulschwestern (Fahrtkostenzuschuss für Schulveranstaltung).

 

Sonntagsblatt, Gerd Neuhold Sonntagsblatt, Gerd Neuhold Sonntagsblatt, Gerd Neuhold Sonntagsblatt, Gerd Neuhold Sonntagsblatt, Gerd Neuhold Sonntagsblatt, Gerd Neuhold Sonntagsblatt, Gerd Neuhold

 

Mutige Politiker vor – Großes Augenmerk auf den Öffentlichen Verkehr

Rund 2/3 der über 7.900 steirischen Autofastenden fordern von der Politik (Stadt und Land) mehr Mut zu einer nachhaltigen Verkehrspolitik im Sinne eines umfassenden Mobilitätspaketes. Zum Mobilitätspaket zählt unter anderem: Ausbau, bessere Taktung und günstigere öffentliche Verkehrsmittel; quantitativer und qualitativer Ausbau der Radwege; wirkungsvolle Feinstaubmaßnahmen wie autofreie Tage, Verkehrsberuhigung, Fahrverbote; Förderung von Fahrgemeinschaften; Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung; Ökologisierung von betrieblichen Förderungen und Pendlerbeihilfen.

Die Ergebnisse von „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ 2016 wurden am 20.  Mai im Rahmen eines Dankefestes und der Gewinnübergabe im Bischöflichen Ordinariat in Graz präsentiert. Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl, Prof. Heinz Liebeg (evang. Kirche Steiermark), Gemeinderätin Bedrana Ribo, sowie Stephan Thaler (Verkehrsverbund), Robert Schmied (e-mobility Graz) und Gerd Kronheim (Bicycle) übergaben die Autofasten Preise 2016.

 

Statements der Ehrengäste:

 

Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl

„Es ist für mich schwer, ohne Dienstauto auszukommen, doch wir wollen die Enzyklika „Laudato Si“  von Papst Franziskus umsetzen, wir schauen, dass wir dranbleiben. Ich fahre aber auch mit S-Bahn und Bim, dabei ergeben sich Gespräche, in denen es oft deftig hergeht.Ich bin Ihnen dankbar, dass Sie bei der Aktion Autofasten mitgemacht haben, im Sinne:  Ich möchte mich heilsam fortbewegen, nachhaltig leben.“

 

Prof. Heinz Liebeg (Fachinspektor für evangelischen Religionsunterricht)

„Mit den kirchlichen Themen Frieden, Bewahrung der Schöpfung sind wir mitten im Autofasten. Ich fahre den ganzen Winter in Graz bei trockenem Wetter mit dem Fahrrad, ansonsten mit den Öffis, nur die Wege in der Steiermark nicht.“

Gemeinderätin Bedrana Ribo (Vertretung von Lisa Rücker)

„Danke für die Einladung, auch im Namen von Stadträtin Lisa Rücker, das Projekt liegt ihr sehr am Herzen! Vielen Dank, dass Sie das Projekt so gut organisieren.“

 

DI Robert Schmied (e-mobility Graz GmbH)

„Wir versuchen, für neue Mobilität vorzudenken, Elektromobilität muss man erleben, dann kommt auch der Spaß, so stellen wir E-Bikes zum Testen zur Verfügung, wer es noch ausprobieren möchte, kann sich auch online anmelden.“

 

Stephan Thaler (Verkehrsverbund)

„Mir fällt auf, dass Herr Bischof Waldviertler anhat, das ist eine gute Vorbereitung fürs zu Fuß gehen!Der Verkehrsverbund ist seit Anfang an bei der Aktion Autofasten dabei, seit 12 Jahren. Die Aktion ist für uns eine gute Unterstützung zur Bewusstseinsbildung. Durch Autofasten kommt auch noch der Aspekt der Schöpfungsverantwortung dazu.“

 

Gerd Kronheim (Sozialökonomischer Betrieb Bicycle)

„Danke fürs Autofasten, dass Sie alle mitgemacht haben. Wir sind seit 12 Jahren dabei, sind ein sozialökonomischer Betrieb, der Langzeitarbeitslosigkeit entgegenwirkt und wir fördern sanfte Mobilität.“

 

Die Organisatorin der ökumenischen Aktion Autofasten, Michaela Ziegler ist sich sicher: „Die Autofastenden in der Steiermark gehen den richtigen Weg! Sie tragen nachhaltig zur Verbesserung der Luftqualität bei.“  Durch den Schwerpunkt „Schulwege – autofrei gestalten“ konnten heuer auch besonders viele Schulkinder mit dem Thema erreicht werden und einige Elterntaxis blieben daheim.

 

Die detaillierte Autofastenauswertung für die Steiermark 2016 finden Sie hier.

Kontakt:
Michaela Ziegler: 0676 – 8742 2612
stmk@autofasten.at
www.autofasten.at/stmk

 

danke für die gute idee und organisation, ein wesentlicher beitrag zum innehalten und zum umweltschutz. hg m. aschenbrenner
Mag. Marianne Aschenbrenner
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/