Wednesday 29. June 2016

  

Autofasten Heilsam in Bewegung kommen

„Es gibt Formen der Umweltverschmutzung, durch die die Menschen täglich geschädigt werden. […] Dazu kommt die Verschmutzung, die alle schädigt, aufgrund des Verkehrswesens …“ (aus LS 20).

„In einigen Ländern gibt es positive Beispiele von Erfolgen bei der Umweltverbesserung, wie […] Fortschritte in der Verbesserung des öffentlichen Verkehrs und anderes. Diese Aktionen lösen nicht die globalen Probleme, bestätigen jedoch, dass der Mensch noch fähig ist, positiv einzuschreiten.“ (aus LS 58)

 

 

 

Gehzeugparade 22.September 2016

 

Im Rahmen von „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ gab es Mobilitätsworkshops für einzelne Schulklassen und die Vorbereitungen

für die Gehzeugparade in Innsbruck am 22.9., dem europaweiten autofreien Tag, bei der Gehzeugparade  in Innsbruck starteten.

Die Gehzeuge werden/wurden aus alten Paletten gefertigt und werden anschließend im Werkunterricht wieder  verwertet – Stichwort „up-cycling“ (Anmeldung bis 1. Juli 2016 unter hdb.kurse@dibk.at im Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck,

 www.hausderbegegnung.com).

 

 (c) H.K. 

DI Dr. Hermann Knoflacher mit seinem Gehzeug.

 

In Wien braucht man bei Gott kein Auto dank der Öffis. Eventuell zum Transportieren oder wenn die Beine schon müde, alt oder krank sind. Da selbst Autofahrer werde ich in der Fastenzeit die Bequemlichkeit bzw. Trägheit überwinden und wieder das Fahrrad aufsperren. Da sich heuer Ostern spät im April ereignet hoffe ich auf schönes fahrradtaugliches Wetter. Ein herzliches Grüßgott aus Wien 22.
Manfred Resch
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Display:
http://autofasten.at/