Mittwoch 12. Dezember 2018

  

Rückblick 2013

Veranstaltungen

 

20000 km zu Fuß

Wandern zwischen den Welten

Multivisionsschau mit Gespräch

 

Inhalt:                    Gemeinsam mit dem Weltenwanderer Gregor Sieböck laden wir zu einem Abend mit Geschichten und Bildern aus der weiten Welt: Auf dem Rücken ein Rucksack, in der Hand ein Wanderstock und im Herzen viele Träume! Zeiten großer Einsamkeit wechseln auf seinen Wanderungen durch Europa, Amerika und Asien mit intensiven Bekanntschaften, spirituellen Erkenntnisse und immer wieder dem Staunen über die Schönheit der Natur. Sein Multivisionsvortrag ist eine Hommage an das Leben und die Einzigartigkeit unserer Erde. An diesem Abend tauchen Sie mit Gregor Sieböck ein in fremde Welten und Kulturen und entdecken die Vorteile des einfachen Lebens und des langsamen Reisens wieder. Er zeigt, wie Erfahrungen vom Unterwegssein in den Lebensalltag eingeflochten werden und dass es für ein bewusstes und verantwortungsvolles Leben „nie zu spät“ ist.

 

Referent:               Gregor SIEBÖCK, Weltenwanderer, Buchautor, Bad Ischl

Termin:                  Montag, 18. Feber 2013, 19.30 Uhr

Beitrag:                 EUR 12,- / 10,- ermäßigt; mit Familien- oder Kulturpass: kein Beitrag

 

Eine Veranstaltung des Fachreferats Schöpfungsverantwortung im Rahmen der Aktion „Autofasten 2013 – Heilsam in Bewegung kommen“ gemeinsam mit GEA

 

Atem Wege

Wie gesund ist Sport entlang von Verkehrsachsen

Dialogvortrag

 

Inhalt:                    Bewegung in frischer Luft ist gesund. Fragt sich nur wie gesund die frische Luft Anfang März im Raum Innsbruck ist. Gerade in der Heizperiode werden die Atemwege durch trockene Raumluft einerseits und meist erhöhte Luftschadstoffbelastung andererseits gefordert. Wie gefährlich für unsere Gesundheit ist die Lage tatsächlich? An diesem Abend bekommen Sie Informationen aus erster Hand: der Zuständige für Luftgütemessung in Tirol Andreas Krismer sowie der Umweltmediziner Heinz Fuchsig klären auf und prüfen, was in der Luft liegt.

 

Referenten:            Dr. Heinz FUCHSIG, Umweltmediziner, Innsbruck und Mag. Andreas KRISMER, Abt. Waldschutz, Fachbereich Luftgüte, Land Tirol

Termin:                  Mittwoch, 6. März 2013, 19 Uhr

Beitrag:                 EUR 7,- / 5,- ermäßigt; mit Familien- oder Kulturpass: kein Beitrag

 

Eine Veranstaltung des Fachreferats Schöpfungsverantwortung im Rahmen der Aktion „Autofasten 2013 – Heilsam in Bewegung kommen“

 

Sweet Crude

Filmabend mit Diskussion

 

Inhalt:                    Der Film veranschaulicht die verheerenden humanitären, ökologischen und ökonomischen Auswirkungen der Ölförderung auf das Nigerdelta. Gleichzeitig stellt er einen Appell an die internationale Gemeinschaft dar, nicht länger wegzusehen. „Sweet Crude“ zeigt die Frustration der nigerianischen Bevölkerung, deren Leid von der Welt ignoriert wird, und die Bemühungen einer unabhängigen Journalistin, die wahre Geschichte zu erzählen. Außerdem beleuchtet der Film die Rolle der Massenmedien. Im Sommer 2008 rief das „Movement for the Emancipation of the Niger Delta“ (MEND) einen Ölkrieg aus, der bis heute andauert und in dessen Namen Pipelines gesprengt und ausländische Besucher entführt werden. Dieser Film zeigt die Entstehung von MEND. Er begleitet eine Gruppe politisch engagierter College-Studenten, die zu Anfang des Filmes noch versuchten, mit gewaltlosen Mitteln auf sich und ihre Situation aufmerksam zu machen. Doch niemand hört zu, die Regierung schlägt jeden Widerstand brutal nieder, und am Ende der dreijährigen Dreharbeiten haben sich die Studenten in maskierte MEND-Mitglieder verwandelt. Mittlerweile haben Unruhen und Entführungen durch militante Gruppierungen die Ölförderung in Nigeria um 40 % eingeschränkt.

 

Termin:                  Mittwoch, 13. März 2013,19 Uhr

 

Eine Veranstaltung des Fachreferates Schöpfungsverantwortung im Rahmen der Aktion „Autofasten 2013 – Heilsam in Bewegung kommen“ gemeinsam mit amnesty International

 

Heilsam in Bewegung kommen

Vorösterliche Besinnungswanderung

Begegnungswanderung

 

Inhalt:                    Heilsam in Bewegung kommen heißt das Motto der vorösterlichen Besinnungswanderung von St. Michael in Gnadenwald zum Innsbrucker Dom. Kurz vor Ostern wollen wir innehalten, Abstand nehmen zum Alltag und hinschauen, was uns hetzt, wo wir stolpern, wo wir erstarrt sind. Einprägsame Impulse regen zum Nachdenken und geistig in Bewegung kommen an. Wegabschnitte des Schweigens wechseln mit Zeit für geselligen Austausch. Die Besinnungswanderung lädt ein zur Begegnung und zum ins Gespräch kommen mit den anderen und letztlich auch mit Gott. Dazu machen wir uns auf den Weg.

 

Begleitung:            Hermann MUIGG-SPÖRR, Pilgerwegbegleiter, Bischofshofen/Steinach a.Br. und Mag.a Daniela SOIER, Fachreferat Schöpfungsverantwortung, Innsbruck

Termin:                  Dienstag, 26. März 2013, 8.15 – ca.16.30 Uhr

Treffpunkt:             Pfarrkirche St. Michael in Gnadenwald

Anreise: Linie 4169 in Richtung Mils Planitz (Regionalbus), ab 7.27 Uhr Innsbruck Terminal Marktplatz, an 7.52 Uhr Mils Sportzentrum

Linie 8370 in Richtung Gnadenwald Mairbach (Regionalbus), ab 7.53 Uhr Mils Sportzentrum, an 8.05 Uhr Gnadenwald St. Michael

Beitrag:                 EUR 5,- (für Pilgerverköstung durch Slow Food Tirol)

Anmeldung:           erforderlich bis Freitag, 22. März 2013

 

Eine Veranstaltung des Fachreferats Schöpfungsverantwortung im Rahmen der Aktion „Autofasten 2013 – Heilsam in Bewegung kommen“ mit Slow Food Tirol

 

AKTION „TANZENDER SCHRIFTZUG AUTOFASTEN“

Filmaufnahme im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit 2013 und des Autofastenwerbefilms

 

Dabei sein und mitmachen bei den Filmaufnahmen und der Aktion "Tanzender Schriftzug Autofasten"! Dazu laden im Rahmen der „Aktionstage Nachhaltigkeit“ das Haus der Begegnung und das Land Tirol gemeinsam Menschen aller Altersstufen ein.

Diese Aktionstage finden von 4.-10. Oktober 2013 erstmals österreichweit statt. Sie sollen zeigen, wie vielfältig und zukunftsweisend das Engagement für nachhaltige Entwicklung in Österreich ist: sozial, ökologisch, ökonomisch und kulturell! Getragen wird die Initiative vom Lebensministerium und von den NachhaltigkeitskoordinatorInnen aller Bundesländer.

 

Am 4.Oktober bilden wir dafür am Innsbrucker Landhausplatz mit Menschen aller Altersstufen den Schriftzug AUTOFASTEN nach. Wir erwarten hunderte Menschen und ein Gruppenerlebnis, bei dem sich viele Füße bewegen, tanzen, lachen, springen. Dadurch lässt sich ein stark emotionalisierendes Gruppenerlebnis im Bewusstsein um das gemeinsame Anliegen eines gesunden, freudvollen Lebensstils erzeugen, zu dem auch die Art der Fortbewegung gehört.

Eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen, sind Menschen mit Lust an der Bewegung. Die vielen Menschen sollen sich schnell, tanzend, freudig über den Platz bewegen und werden sich auf ein Zeichen hin in Position begeben und den Schriftzug AUTOFASTEN (von oben lesbar) menschlich nachbilden, um so die Dynamik hinter der Botschaft „Autofasten - Heilsam in Bewegung kommen“ zu erleben und in der Folge die Botschaft hinaus zu tragen.

Der tanzende Schriftzug ist der Höhepunkt eines Films zur Kampagne „Autofasten - Heilsam in Bewegung kommen", der den Kampagnentitel verkörpert und bei dieser Aktion persönlich erlebbar macht.

 

Freitag, 4. Oktober 2013 um 15.30 Uhr am Landhausplatz Innsbruck (=Eduard-Wallnöfer-Platz), bei jeder Witterung, Dauer bis ca. 17 Uhr

Wenn möglich mit dunkler Oberbekleidung (für ein starkes Bild im Film) kommen und mitmachen.

 

 

FILM ZU „AUTOFASTEN - HEILSAM IN BEWEGUNG KOMMEN“

 

Die Initiative „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ hat im Rahmen einer für 2014 geplanten verstärkten Öffentlichkeitsarbeit einen Film in Auftrag gegeben, der die Inhalte der Kampagne mit Augenmerk auf den emotionalen Reichtum eines körperlich bewegten Lebensstils transportiert. Mit der filmischen Umsetzung wurde Margit Atzler (www.openheart.at) beauftragt. Eine längere Version des Films wird vor allem über Web verbreitet, eine Kurzversion wird als Kinowerbung eingesetzt. Bereits seit April laufen die Dreharbeiten in Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg unter Mitwirkung einer großen Vielfalt an AkteurInnen verschiedener Altersstufen und Gesellschaftsgruppen.

 

 

Hinsichtlich des Themas Autofasten wollen wir zeigen, was der Mehrwert alternativer Bewegungsarten bzw. einer bewussten Bewegungsart ist. Eigene Erfahrungen wirken am nachhaltigsten und so entstand die Idee, im Zusammenhang mit dem Film und im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit eine große Menge an Menschen im öffentlichen Raum miteinzubeziehen.

 

 

 

ANSPRECHPERSONEN

Mag.a Daniela Soier
Fachreferat Schöpfungsverantwortung
HAUS DER BEGEGNUNG
Diözese Innsbruck
Rennweg 12
A-6020 Innsbruck
daniela.soier@dibk.at
www.hausderbegegnung.com

 

VERANSTALTER

HAUS DER BEGEGNUNG
Diözese Innsbruck
Rennweg 12
A-6020 Innsbruck
T 0043 (0) 512 587869 - 12
T 0043 (0) 512 587869 – 11

hdb.kurse@dibk.at

www.hausderbegegnung.com

 

IDEE, KONZEPT & FOTO

Margit Atzler

www.openheart.at

 

Gefördert vom Land Tirol

 


Autofasten heißt für mich: Bewusstes Entschleunigen, Bus fahren, neue Situationen - Beziehungen - Lebenswirklichkeiten wahrnehmen und im Gehen - Rad fahren, spüren, dass ich damit näher an der Natur bin, näher an der Schöpfung. Autofasten ist für mich eine organisatorische Herausforderung (wie komme ich zu der Zeit, dorthin?), aber auch ein spirituelles Erlebnis (Ruhe im Gehen, Gedanken, Geräusche, Eindrücke...)

Autofasten ist ein gutes Einüben eines Verzichts, der uns und unseren Kindern bevorsteht. Wer jetzt schon übt, tut sich dann leichter!
Thomas Grömer
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
https://www.autofasten.at/