Fahrgemeinschaften

Mit Fahrgemeinschaften ist es möglich, den C02 Ausstoß zu verringern, Kosten zu sparen und sich gegenseitig Gesellschaft zu leisten.

 

1. Variante:
Eine Person nimmt in ihrem Auto bekannte Personen (Nachbarn, Freunde, Kollegen...) mit, die den gleichen Weg haben.

2. Variante:
Im Zeitalter des Internet und der dadurch entstandenen Möglichkeit, sich unkompliziert auch mit Unbekannten zusammenzutun, enstehen immer mehr online "Mitfahrbörsen". Dabei werden Fahrer und Mitfahrer einander über intelligente Computerprogramme vermittelt:

 

https://www.blablacar.de (früher www.mitfahrgelegenheit.at)

https://www.greendrive.at

https://flinc.org

http://www.hey-way.com/

 

 

eine sehr schöne idee! nur zu schade, dass die gerade herrschende politik das noch immer zu wenig begreift bzw. es keine bewußtseinsbildung zur reduzierung dieser immer perverser (siehe suvs) werdenden autogesellschaft gibt. jeder nasenbohrer, handytelefonierer oder wurstsemmelfresser der in seinem goldenen autokäfig bei laufendem motor sitzt (ja, da gibt es viele) wird von mir so oft es geht daraufhingewiesen. das ist der höhepunkt der überflussgesellschaft: sich nicht einmal fortzubewegen und den dreck trotzdem in die umwelt zu blasen.
Ute Katschthaler
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at

Impressum
Datenschutz
Darstellung: