Mittwoch 12. Dezember 2018

Hartberger KirchWEGE

Trotz allgemeiner Motorisierung ist der Ausdruck "in die Kirche gehen" geläufig und steht für ein gemeinsames „Unterwegssein“ auf ein Ziel hin.

Nach intensiver Vorbereitung vom Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung und mit Unterstützung der Pfarrgemeinderäte und Stadtgemeinde Hartberg ist der Kirchwegeplan entstanden. Großteils sind es altbewährte Wege, teilweise auch Neue. Es wurde versucht alle größeren Siedlungen anzubinden. Wir empfehlen aus Gründen des Umweltschutzes und des gemeinsamen Unterwegsseins - wie einst die Emmaus-Jünger -  gelegentlich zu Fuß in die Kirche zu gehen oder von einem auf dem Weg liegenden Sammelpunkt zu starten.

Ich bin jetzt zum zweiten Mal auf das Autofasten durch ein Plakat im GVB-Bus aufmerksam geworden, diesmal mache ich mit. Ich besitze ein Auto und brauche es auch, schon um meine kleine Tochter vor der Arbeit in die Kinderkrippe zu führen. Jedoch wann immer es geht, ohne zu viel Zeit dafür zu brauchen, steige ich in die Öffis ein. In Graz und mehr noch in Wien, wo wir meistens am Wochenende leben.
Mag. Gudrun Reimerth
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
https://www.autofasten.at/