Mittwoch 12. Dezember 2018

07.04.2015 / Graz

Autofasten 2015 - Aktiv gegen Feinstaub

Immer mehr Menschen in der Steiermark nutzen Autofasten, um sich vermehrt zu bewegen und durch umweltbewusstes Verhalten einen Beitrag zur Verbesserung der Luftsituation zu leisten – über 7700 waren heuer mit dabei und setzten im 11. Autofastenjahr vor allem auf die Öffis und das Zufußgehen. Auch das Fahrrad kam nicht zu kurz.

 

Über 7700 AutofasterInnen in der Steiermark sparten in der Fastenzeit 2015 unglaubliche 4,62 Millionen Autokilometer ein und somit auch rund 914 t CO2. Weitere positive Nebenwirkungen: weniger Lärm, Reduzierung von weiteren Schadstoffen, weniger Stau, weniger Platzverbrauch, Förderung der Gesundheit durch mehr Bewegung, Stärkung von sozialen Kontakten beim Miteinander-Fasten und somit ein Zugewinn an Lebensqualität. Organisatorin Michaela Ziegler freut sich über den Erfolg und resümiert: „So lange es die Umweltbelastung erfordert, machen wir weiter! Für die Feinstaubgebiete ist es zu wenig, nur auf günstige Wetterverhältnisse zu warten!“. So konnten z.B. die Grazer AutofasterInnen rechnerisch ca. 203 kg PM10 Feinstaub in der Fastenzeit durch den freiwilligen Autoverzicht einsparen. 

 

Erfahrungsberichte von AutofasterInnen finden Sie hier.

Ich war in einem Autohaus beruflich in ca. 47 Arbeitsjahren mit dem Auto ca. 1.850.000 km (einemillionachthundertausend) unterwegs und versuche nun alles was geht mit dem Fahrrad oder der Bahn zu bewältigen und nur wenn nicht anders möglich, oder wenn wir zu mehrt im Auto sind, dies zu benützen!
Herbert Nussbaumer
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
https://www.autofasten.at/