14.02.2017 / Graz

Autofasten Start Steiermark 2017

Am Aschermittwoch den Autoschlüssel nehmen und in die Schublade legen, überlegen, ob als Alternative öffentliche Verkehrsmittel für mich in Frage kommen oder Fahrrad aus dem Keller holen: abstauben, Kette ölen, Lichter putzen...;-). Und wenn das alles nicht geht: Fahrgemeinschaften mit ArbeitskollegInnen bilden oder zumindest in der Freizeit zu Fuß gehen. Das sind 13 Jahre Autofasten in der Steiermark mit über 7.900 UnterstützerInnen - dazu das herrlich gute Gewissen, die Umwelt und die Mitmenschen entlastet zu haben!

 

Alle Fastenaktionen der Katholischen Kirche Steiermark werden auf https://www.katholische-kirche-steiermark.at/specials/fastenaktionen präsentiert.

 

Am 1. März  werden in Graz und Kapfenberg an AutofahrerInnen Äpfel und Autofasteninfos verteilt, um auf die Aktion aufmerksam zu machen und Alternativen zum Auto vorzustellen. 

Organisatorin Michaela Ziegler erklärt: „Die Fastenzeit ist ja vom Wesen her eine Chance, das eigene Leben auf Abhängigkeiten hin zu überprüfen und neu auszurichten. Wir wollen Alternativen aufzeigen und die Menschen zum Umsteigen bewegen.“ Dem zugrunde liegt zum einen die unverändert hohe Feinstaub-Belastung in weiten Teilen der Steiermark, als auch die Überzeugung, dass Tage ohne Auto durchaus anregend sein können. Zusätzlich werden FußgängerInnen und RadfahrerInnen in Graz mit Äpfeln und warmen Getränken vom Bicycle „Fahrradkaffee“ belohnt.

 

Der Sozialökonomische Betrieb Bicycle unterstützt die Aktion Autofasten seit Beginn an und bietet seit 2015 ein selbst gebautes mobiles „Fahrradkaffee“ an. Das Elektrofahrrad mit Anhänger ist ausgestattet mit Kaffeemaschine, Kühlschrank und Geschirr, für optimalen Kaffee- und Teegenuss.

 

Auch das ECE Kapfenberg als drittgrößtes innerstädtisches Einkaufscentrum außerhalb einer Landeshauptstadt nimmt seine Verantwortung für einen bewussten Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen ernst und unterstützt heuer zum zweiten Mal die Aktion Autofasten. Dank bestmöglicher Anbindung an den Öffentlichen Verkehr ist es den Kunden des ECE jederzeit möglich ihre Einkäufe auch ohne eigenes Fahrzeug zu tätigen.

 

 „Weg von einer kurzfristigen Einmalwirkung hin zu einer nachhaltigen klimafreundlichen Veränderung der Bewegungskultur am Schulweg“ - unter diesem Motto wurden bereits im Herbst 2016 die ersten Schritte für die Aktion „Autofasten 2017  mit der Umsetzung des Luftibusses an der VS Pirka in Kooperation mit dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark (UBZ) gesetzt.

 

Unterstützt wird „Autofasten“ von vielen Kooperationspartnern, u.a. vom Land Steiermark , der Stadt Graz und dem Steirischen Verkehrsverbund, der Fahrkarten im Wert von 5.000,00 Euro zur Verfügung stellt. Weiters warten Schuhe, Urlaube, eine vergünstigte Mitgliedschaft bei TIM (Graz) und ein Wochenende am Weissensee (Österreich-Hauptpreis) auf die glücklichen Gewinner.

 

SchülerInnen und deren Eltern werden heuer noch einmal mit eigenen Mitmachmöglichkeiten und zusätzlichen Preisen eingeladen, den Schulweg autofrei zu gestalten und damit einen wesentlichen Beitrag zur Entspannung der Verkehrssituation vor Schulen zu leisten. So können Schulklassen einen Mitmachbaum ausfüllen oder sich als Gruppe anmelden und gemeinsam „Elterntaxi“-Kilometer einsparen. Alle Infos rund um „Schulwege – autofrei gestalten“: http://www.autofasten.at/site/portal/schule

In diesem Sinne:

Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl ist überzeugter Autofaster und meint: „Als Bischof bemühe ich mich, Schöpfungsverantwortung auch im täglichen Leben ernst zu nehmen. Autofasten ist ein Bestandteil eines zukunftsfähigen Lebensstiles. Darauf hat auch Papst Franziskus in seiner Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ wiederholt hingewiesen. Sofern es für mich möglich ist, mache ich meine Fahrten im Großraum Graz mit S-Bahn und Bim. Der schöne Nebeneffekt dabei sind persönliche Kontakte und Begegnungen von Menschen.“

 

Kontakt:
Michaela Ziegler: 0676/8742-2612, stmk@autofasten.at

 

Information zu Apfelverteilaktionen:

1. März 2017, Graz: Ecke Wickenburggasse – Kaiser-Josef-Kai (Straßenbahnhaltestelle / Fahrradabstellplätze)  7:00 bis ca. 9:00 Uhr,

Verteilung von Autofastenfoldern und Äpfeln an AutofahrerInnen (Ansporn) sowie RadfahrerInnen und FußgängerInnen (Belohnung). Ausschank von warmen Getränken an RadfahrerInnen und FußgängerInnen mit Unterstützung von Bicycle

 

1. März 2017, Kapfenberg: Europaplatz, Einkaufszentrum ECE , ab 8:30 Uhr

Verteilung von Autofastenfoldern und Äpfeln an AutofahrerInnen (Ansporn) sowie RadfahrerInnen und FußgängerInnen (Belohnung).

Ich hatte einen Unfall (schuldlos) mit "totalschaden" und bin darauf gekommen daß ich eigenlich kein Auto, weder beruflich noch privat, brauche. Dies umsomehr da in Schwechat meine Jahreskarte für die Kernzone 100 gilt. Falls ich doch ein Auto brauche, dann borge ich mir bei einer Autovermietungsgesellschaft eines aus. Außerdem steht in der Parkgarage im Rathaus für mich als Mitglied des Carsharing (Denzeldrive) ein Auto bereit für kurzfristige Fahrten (verrechnet werden nur die Stunden und Kilometer). Es genügt ein kurzer Anruf und wenn das Auto frei ist wird es mir für die gewünschte Zeit freigeschalten. Ein wichtiger Hinweis zum Carsharing: als Inhaber einer Jahreskarte (Wiener Linien) verringert sich der Mitgliedsbeitrag und die Stadt Schwechat zahlt ebenfalls einen Teil dazu.

Mit freundlichen Grüßen und Glück auf
Jürgen Kleinowitz
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at

Impressum
Datenschutz
Darstellung: